Marc Chagall – Zwischen Himmel und Erde
Bibelzyklus aus der Sammlung Würth

Forum Würth Chur, 11. November 2016 – 26. März 2017

Marc Chagall (eigentlich Moische [Moses] Chazkelewitsch Schagalow, 1887–1985) gehört zu den herausragenden Künstlern des 20. Jahrhunderts. Er verstand es, Erinnerungen an seine jüdisch geprägte Kindheit in Russland mit den neuesten Kunstströmungen in Paris zu verbinden. Seine Verflechtung von Wirklichkeit und Imagination begründet die ausserordentliche Popularität dieses Künstlers, der auf ganz besondere Weise befähigt war, Gefühle und Mitempfinden derart an den Betrachtenden heranzutragen.

Die Ausstellung im Forum Würth Chur zeigt neben Einzelwerken vor allem einen Zyklus zur Bibel, der aus 25 Farblithografien besteht. Die Lithografien der Sammlung Würth entstanden 1960 und ihre Themen unterscheiden sich von den übrigen Bibelillustrationen insofern, als ihnen besonders Berichte über Frauen und deren Beitrag zur Geschichte Israels zugrunde liegen: So begegnen wir darin Eva, Sarah, Hagar, Rahel, Naemi oder Ruth und sehen ihre Geschichten durch die Augen Chagalls, der die Bibel als „reichste poetische Quelle aller Zeiten“ empfand.

Zu der Ausstellung wird ein facettenreiches Begleitprogramm angeboten.

Die Ausstellung wird vom 11. November 2016 bis zum 26. März 2017 gezeigt und ist täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr Informationen zum Künstler und dem Begleitprogramm finden Sie hier.

Würth International AG
Aspermontstrasse 1, CH-7004 Chur
Kontakt: +41 81 558 00 00

Eine neue Version Ihres Browsers ist verfügbar.

Ihr Browser entspricht nicht den heutigen technischen und sicherheitsrelevanten Ansprüchen, weswegen unsere Website allenfalls nicht korrekt dargestellt werden kann.

Auf der Seite «Was ist ein Browser?» können Sie sich über alternative Browser und über Aktualisierungsmöglichkeiten informieren.