Die Sammlung Würth

Die Sammlung Würth wurde in den 1960er Jahren von Reinhold Würth initiiert. Sie ist im Schwerpunkt der Malerei, Grafik und Bildhauerei des 20. und 21. Jahrhunderts gewidmet, verfügt allerdings auch über einen bedeutenden Bestand spätmittelalterlicher Werke aus Süddeutschland, dem Bodenseeraum und der Nordschweiz sowie barocke Kunstkammer-Objekte. Über 17’000 Werke zählt die Sammlung Würth heute.

Die Corporate Collection präsentiert sich seit über 20 Jahren vorwiegend am Ort des Firmensitzes im süddeutschen Künzelsau im Museum Würth sowie in der 2001 eröffneten Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall.

Seit 1999 haben nach und nach Kunstdependancen in den Würth-Gesellschaften von Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich und Spanien eröffnet. In der Schweiz sind Wechselausstellungen im Forum Würth Chur sowie im Forum Würth Arlesheim zu sehen. Seit April 2013 darüber hinaus im Forum Würth Rorschach am Bodensee.

Erfahren Sie hier mehr über Kunst bei Würth.

Würth International AG
Aspermontstrasse 1, CH-7004 Chur
Kontakt: +41 81 558 00 00

Eine neue Version Ihres Browsers ist verfügbar.

Ihr Browser entspricht nicht den heutigen technischen und sicherheitsrelevanten Ansprüchen, weswegen unsere Website allenfalls nicht korrekt dargestellt werden kann.

Auf der Seite «Was ist ein Browser?» können Sie sich über alternative Browser und über Aktualisierungsmöglichkeiten informieren.